Meine Servicepage

Grundsätzliches:

Es wird meinerseits davon abgeraten,Geräte die man mit einem Schalter vom Netz trennen kann,dauernd im Standby-Modus laufen zu lassen.
Im Standby-Modus werden die Netzteile nur unnötigerweise beansprucht,was immer zu einen unnötigen,vorzeitigen Ausfall führt
(besonders bei Onwa TV`s und einigen TV´s aus China).
Dazu kommen noch die Gründe des Geräte-(Blitz-und Überspannungschutz in den Zeiten wo das Gerät nicht benutzt wird)
und des Umwelschutzes(meist verbrauchen die Geräte immer noch 5-15 Watt).

Auf dieser Servicepage,sind Servicetips zu den hier aufgeführten Markennamen,in alphabetischer Reihenfolge zu finden.
Diese Seite wird laufend erweitert!
Es werden hier nur häufig auftretende Fehler beschrieben und andere wichtige Hinweise gegeben(sonst anfragen).
Ein leeres Feld bedeutet jedoch nicht,Gerät ist selten defekt!    

Aldi:

Fernseher:
Die TV´s Bj.99-2002 mit einem 70cm Bild stammen von Schneider.Bei diesen Geräten treten oft folgende Defekte auf:
Wenn das Gerät knallt und danach tot ist,Zeilentrafo und den dicken Ansteuertransistor tauschen.Meist geht er dann wieder.
Bei den Geräten der ersten Serie kommt dieser Fehler oft vor(schlechter Eldor ZTR).Die neueren Geräte haben einen Orega ZTR
und hier ist das Problem behoben.

Wenn das Gerät komplett tot ist,Brückengleichrichter und Sicherung wechseln.

Wenn das Gerät spinnt und sich die Sender nicht mehr speichern lassen oder das Gerät nicht mehr synchronisiert,
muß ein Reset gemacht werden und eventuell ist ein tausch de Firmware nötig(Firmware fehlerhaft durch schlechten
Empfang.Ein typischer Entwicklungsfehler).


Bang&Olufson:

Fernseher:
B&O hat seine TV Geräte teilweise mit Thomson Chassis ausgestattet.Infos zu diesem unter Thomson!
 

Blaupunkt:

Fernseher:
Bis ende 1987 stellte Blaupunkt die TV Geräte selbst her.Seit 1988 werden die Chassis von Grundig gefertigt.
Die Firmware weicht von den Grundig Geräten jedoch ab.
Das Servicepasswort für die digitalen Geräte ,die dieses benötigen ist 3200.

Videorecorder:
Siehe Panasonic.


Daewoo:

Fernseher:

Videorecorder:
Bei Bandfressen,immer erst den Positionsschalter reinigen und neu einfetten.
 

Funai:

Videorecorder:
Wenn er nicht mehr so richtig will,sollte man als erstes einmal den Deckel von unten abschrauben und prüfen,ob vielleicht
die Treibriemen runtergelaufen sind(kommt öfters vor).Macht er Probleme beim Spulen,so sollte man den Gummianschlag
erneuern(dieser ist rechts-vorne unter dem Kasettenschacht zu finden).Als Gummianschagersatz kann man auch ein Stück
Kabelmantel benutzen.
Treten Bildsstörungen oder Empfangsprobleme auf,so sind die beiden 100µF/50V Kondensatoren zu wechseln.
Man findet sie auf der Hauptplatine hinten rechts neben dem Netzteil(dort wo sich die Platine verfärbt hat).
Wird das Band gefessen,so ist die Kunsstoffbandführung an der Andruckrolle zu entfernen(diese ist bei den Funai VCR´s,
die vor 1988 gebaut wurden,zu finden und ist absolut nutzlos,also raus damit!).
 
 

Goldstar:

Fernseher:

Videorecorder:
 

Grundig:

Fernseher:

Videorecorder:
Videorecorder  Bj.87-88
Um bei diesen Videorecordern den Reset auszulösen(beeinhaltet auch das löschen der Kindersicherung A0),
müssen die Lötnägel(Befinden sich auf der Displayplatine)kurzgeschlossen werden.
Ein automatisches sperren des Geräts liegt daran,daß der Akku defekt ist!
Akku am besten durch eine Lithium-Batterie mit in Reihe geschalteter Diode ersetzen.
Bei Totalausfall des Gerätes,100µF Kondensatoren(meist braune von Roederstein)tauschen.
Videorecorder  Bj.89-93
Um bei diesen Videorecordern den Reset auszulösen(beeinhaltet auch das löschen der Kindersicherung A0),
muß man 4934 eingeben und danach die OK-Taste drücken.
Bei einigen Geräten muß zum aulösen der Reset-Funktion abweichend 8560 eingegeben werden.
Bei Totalausfall des Gerätes,47µF Kondensator im primärbereich des Netzteiles tauschen.
Bei Abspinnen des Gerätes,alle 220µF kondensatoren(braune Kondensatoren,laufen aus)im sekundärbereich des Netzteiles
tauschen.


Hitachi:

Fernseher:

Videorecorder:
Bei Laufwerksproblemen immer erstmal alle Gummiteile erneuern,und Sicherungen im Netzteil überprüfen.
In der Serie ca.87-93 können diverse Gerätefehler,wie Tonfehler und Bildstörungen,durch ausgelaufen Elkos
(schwarze Elkos von Rubicon)ausgelöst werden.


JVC:

Fernseher:
Nichts besonderes bekannt.

Videorecorder:
Servicetips Jahrgang 1978-88:
Bei diesen Geräten sollte man alle Gummiteile auswechseln,wenn irgendwelche Lauferksprobleme auftauchen.
Fast immer ist der Fehler damit behoben!

Servicetips Jahrgang 1989-95:
Ein häufig auftretender Fehler bei diesen VCR´s  ist daß,das Bild aussieht,als ob der Kopf defekt ist.
Es fehlen Teile des Bildes,die dann an dieser Stelle verrauscht sind.Nach wechsel der Kassette wechselt die
verrauschte Stelle oft die Größe und Bildlage.
Abhilfe: 3,3µF Kondensator auf der Kopfmotorplatine erneuern(ein 4,7µF Kondensator tut es auch).
Oft kommt es auch vor daß kein Sender mehr zu empfangen ist,dann muß ein Transistor auf dem Tunermodul gewechselt,
oder nachgelötet werden.Der richtige Transistor ist daran zu erkennen,daß an dieser Stelle die Platine ziemlich dunkel bis
verkohlt ist.  


Loewe:

Fernseher:
Servicemode:

Chassis: 9000
Einschalten: Service-Taste am Gerät (kl. Loch unter Bedienteilklappe) und gleichzeitig Taste "CM" auf FB drücken .
(Anzeige - - am Display)

Auswahl:Tasten
Einstellen:Lautstärke + / -
Speichern:Taste "X" (Norm)
Beenden:Taste "TV"    

Chassis: 9003
Einschalten:5X Taste  am Gerät, dann innerhalb 1 Sek. Taste "MEN" auf FB drücken.

Auswahl:Tasten  unter Schieber auf FB (neben +/-)
Einstellen:Tasten + / -
Speichern:Taste "X" (unter "MEN")
Beenden:Taste "TV"    

Chassis: Q2200
Einschalten:Im OSD auf Menüpunkt "Service" gehen und dann schnell Taste "Menü" auf Fernbedienung drücken.

Auswahl:Mit gelben Pfeiltasten unter der Klappe der FB
Einstellen:Mit +/- Tasten
Speichern:Taste "X"
Beenden:Taste "TV"  

Videorecorder:
Siehe Hitachi und Goldstar!


Mitsubishi:

Fernseher:
Sofern es sich um einen echten Mitsubishi und nicht um ein eingekauftes Gerät handelt,so sind bei Geräten,
wo schwarze RUBICON-Kondensatoren verwendet wurden,diese unbedingt zu tauschen
(Achtung Brandgefahr!!!Sie laufen aus und sind meist die Fehlerquelle).
 
 
Videorecorder:
Grundsätlich bei Geräten,wo die Andruckrolle nach unten geführt wird,diese ausbauen ,Laufstange vom Graphitfett befreien und neu einfetten.
Bei gebrochenen Schlitten,Rolle komplet mit Schlitten erneuern.
Der Schlittenbruch ist ein Fehler,der durch verhärtetes Graphitfett auf der Führungsstange ausgelöst wird!

Bei Laufgeräuschen,die Zahnradachsen unf der Geräteunterseite ölen.
Bei Bandfressen,Positionschalter reinigen und einfetten. 


Nokia:

Fernseher:
Servicemode:

Chassis: Eurostereo
Einschalten:Innerhalb 1 Sek. nacheinander Tasten "-/--" / Menü / TV drücken.

Auswahl:Programm + / -
Einstellen:Lautstärke + / -
Speichern:Taste auf FB (neben Taste "i")
Beenden:Taste "Standby"  

Chassis: Stereo Plus
Einschalten:Nacheinander schnell Tasten i / M / Progr. auf FB drücken.

Auswahl:Cursortasten
Einstellen:Cursortasten
Speichern:Taste "M"
Beenden:Taste "TV"  

Videorecorder:
 

Nordmende:

Fernseher:
ab 1983 baugleich mit Thomson.

Videorecorder:
Bis ca.1990 ausscließlich JVC,danach nur noch mit JVC und Toshiba Lauferken bestückte Eigen-und Gemeinschaftsentwicklungen mit Thomson.
Laufwerktips siehe auch bei JVC.


Onwa:

Fernseher:
Onwa Fernseher werden meist unter anderen Namen werkauft.Man kann sie dadurch erkennen,daß auf dem Chassis
der Name Onwa auf der Platinenunterseite aufgedruckt ist.
Onwa TV`s giebt es nur mit Bildgrößen bis 56cm.
Einer der häufigsten Fehler die bei diesen Geräten(220V Typ) auftreten,ist daß das Netzteil stirbt.
Das liegt daran,daß die Sekundärspannungen hochlaufen weil der Koppelelko zur Basis des Leistungsschalttransistor,
Kapazitätsverlust hat(das Netzteil schwingt dann frei).Diesen Elko(meist 47µF)am besten duch einen mit 100µF
ersetzen und testen ob noch mehr defekt ist.
Es kann Primärseitig noch der Leistungsschalttransistor,ein Vorwiderstand und die Gerätesicherung defekt sein.
Sekundärseitig können Elkos geplatzt sein,der Einschalttransistor mit Treibertransitor(sofern kein Relais vorhanden)
kann duchgeschlagen sein.
Diese können durch einen But11 oder ähnliches und einen PNP-Transistor mit Sperrspannung min.140V und 800mA
ersetzt werden.
Neuere Geräte haben einen Schutz in der 12V Versorgung die aus einer 12 V Z-Diode und einen 5,6 Ohm Widerstand
besteht.Diese Bauteile sind wenn vorhanden,nach der Reparatur auch auszutauschen.
Ansonsten muß noch alles das gewechselt werden was noch gestorben ist.
Wenn sich bei einem noch funktionierenden Onwa Gerät ein starkes pumpen des Bildes zeigt ist der Koppelelko im
Netzteil auch auzutauschen, weil dies ein Anzeichen auf ein baldiges endgültiges,hochlaufen der Sekundärspannungen ist.

Wenn das Netzteil nicht anlaufen will,empfehle ich die Anlaufwiderstände zu überprüfen(meist 2 in reihe geschaltete
180-330k Ohm Widerstände).
Oft ist einer von beiden dann hochohmig.

Die Onwa TV`s die auch für 12V Betrieb ausgelegt sind,haben meist mit dem Spannungsregler Probleme.
Dieser ist im Originalzustand, in einem Metallblock eingegossenes Modul das nicht(oder nur sehr schwer)zu bekommen
ist.Dieses kann duch einen geeigneten Spannungregler(11V-Typ auf geeimgnetem Kühlblech)ausgetauscht werden.


Orion:

Fernseher:
Immer erstmal alle schlechten Lötstellen nachlöten.Meist ist danach das Problem behoben.

Videorecorder:
Ab Bj.88-96
Bei Bandfressern zuerst immer erst den Positionsschalter reinigen und fetten,meist ist damit das Problem behoben.
Bei Einzugs-und Einfädelproblemen,Gummis erneuern.
Dreht der Capstanmotor nicht mehr ,so liegt es fast immer daran,daß auf der Motorplatine der kleine Elko
ausgelaufen ist und diese verätzt hat(Betriebspannung fehlt).Mit ein wenig Geschick läßt sich die Unterbrechung
beseitigen(Lupe benutzen).
 

Panasonic:

Fernseher:
Bei durchgebrannten Zeilenablenktransistor,diesen tauschen und die Lötstellen am Oszillator IC und
Anpassungsübertrager des Zeilenablenktransistors,unbedingt nachlöten.

Servicemode:

Chassis: Euro-1
Einschalten:Im Ton-Menü Tiefenregler auf Max. und Höhenregler auf Min. stellen.
Anschließend Taste "Lautstärke -" am Gerät und gleichzeitig Taste "Reset" auf FB drücken.

Auswahl:Rote und grüne Taste
Einstellen:Gelbe und blaue Taste
Speichern:Taste "STORE"
Beenden:Gerät ausschalten    

Chassis: Euro-2
Einschalten:Im Ton-Menü Tiefenregler auf Max. und Höhenregler auf Min. stellen.
Anschließend "F"-Taste am Gerät,dann gleichzeitig Taste "Lautstärke -" am Gerät und Taste "Reveal" auf FB drücken.

Auswahl:Rote und grüne Taste
Einstellen:Gelbe und blaue Taste
Speichern:Taste "STR" auf FB oder am Gerät
Beenden:Taste "N" auf FB  

Videorecorder:
Grundsätzlich bei allen Geräten die ein Schaltnetzteil haben und zwischen 1987-93 gebaut wurden,die Elkos im Netzteil überprüfen!!!
Sie sind offt für eine Reihe von merkwürdigen Fehlern(Laufwerk rumpelt,Ton leiert,div.Bildstörungen
oder das ganze Gerät geht gar nicht mehr)verantwortlich.

Treten Ladehemmungen,bei Geräten mit Turbodeck auf,so ist der Plastiknippel des Einzugsmotors geplatzt.
Man findet diesen auf der Unterseite des Lauwerks unter dem Schneckenrad.   


Philips:

Fernseher:
Im Fehlerfall immer erst einmal auf kalte Lötstellen untersuchen und ggf. nachlöten.
Sind Philips Elkos in den Leistungsteilen(Netzteil,Zeilenendstufe)verwendet worden,so empfehle ich,diese zu tauschen,
denn sie sind oft defekt(schlechte haltbarkeit bei wärme und Impulsbelastung).
Bei Kurzschlüssen in Netzteil und Zeilenendstufe,die Bedämpfungskondensatoren(blaue keramische Scheibenkondensatoren
geplatzt,verbrannt)prüfen und bei Bedarf austauschen!!!

Servicemode:

Chassis:GR-1AX
Zum aktivieren,Progrmm 38 wählen,gleichzeitig "Store" und "Programm+"am Gerät drücken.
Zum ausschalten,Progrmm 38 wählen,gleichzeitig "Store" und "Control+"am Gerät drücken.
Wenn dieses nicht geht,folgendes versuchen:
Zum aktivieren,Progrmm 38 wählen,mindistens 4 Sekunden lang,gleichzeitig,die Tasten"Store"am Gerät und"Sleeptimer"auf der FB drücken.
Zum ausschalten,Progrmm 38 wählen,mindistens 4 Sekunden lang,gleichzeitig,die Tasten"Store"am Gerät und"Sleeptimer"auf der FB drücken.
  Chassis:Anubis A
Zum aktivieren,Progrmm 38 wählen,gleichzeitig "Install" und "Programm+"am Gerät drücken.
Zum ausschalten,Progrmm 38 wählen,gleichzeitig "Install" und "Control-"am Gerät drücken.
Wenn dieses nicht geht,folgendes versuchen:
Zum aktivieren,Progrmm 38 wählen,mindistens 4 Sekunden lang,gleichzeitig,die Tasten"Install"am Gerät und"Sleeptimer"auf der FB drücken.
Zum ausschalten,Progrmm 38 wählen,mindistens 4 Sekunden lang,gleichzeitig,die Tasten"Store"am Gerät und"Sleeptimer"auf der FB drücken.
  Chassis:Anubis A TXT
Zum aktivieren,Progrmm 38 wählen,mindistens 4 Sekunden lang,gleichzeitig,die Tasten"Menue"am Gerät und"Sleeptimer"(oder"OSD")auf der FB drücken.
Zum ausschalten,Progrmm 38 wählen,mindistens 4 Sekunden lang,gleichzeitig,die Tasten"Menue"am Gerät und"Sleeptimer"(oder"OSD")auf der FB drücken.
  Chassis:Anubis B
Zum aktivieren,Progrmm 38 wählen,gleichzeitig "Install" und "Programm+"am Gerät drücken.OSD"38" wechselt von grün nach rot.
Gerät in Standby schalten und mit Programm+/- wieder einschalten.
Zum ausschalten,Progrmm 38 wählen,gleichzeitig "Install" und "Programm+"am Gerät drücken.OSD"38" wechselt von grün nach rot.
Gerät in Standby schalten und mit Programm+/- wieder einschalten.
Wenn dieses nicht geht,folgendes versuchen:
Zum aktivieren,Progrmm 38 wählen,mindistens 4 Sekunden lang,gleichzeitig,die Tasten"Install"am Gerät und"Sleeptimer"auf der FB drücken.
Zum ausschalten,Progrmm 38 wählen,mindistens 4 Sekunden lang,gleichzeitig,die Tasten"Install"am Gerät und"Sleeptimer"auf der FB drücken.
  Chassis:L7 und L7.2
Stifte 0028 und 0029 auf der Platine neben dem Prozessor kurzschließen und Gerät einschalten.
Zum abspeichern,Gerät in Standby schalten.
  Chassis:D16 III
Stifte M30 und M31 1 Sekunde kurzschließen.Mit -/-- auf der FB gewünschten  Menuepunkt auswählen.Mit L- und L+ den Wert ändern.
Jeden geänderten Wert mit PP abspeichern!
Beenden mit Aus.
 
Chassis:EM2E
062596 eingeben und i+ drücken.Es erscheint "Dealer" im Bild.
Vor beenden,mit Menuepunkt"Store"abspeichern und Gerät ausschalten.
Wenn dieses nicht geht,folgende Codezahlen probieren:
0162596,0362596,0462596,0762596,0862596
 
 
Videorecorder:
Bei Bandfressern,immer die Andruckrolle tauschen(die taugt nicht viel und wird schnell hart)
Bei den Geräten die zwischen 1987 und 91 gefertigt worden sind (Charly-Deck),ist die Rolle nur mit einem Trick zu tauschen,
ansonsten wird man das Laufwerk nicht wieder zusammengebaut bekommen!
Bei Geräten ab Baujahr 93,kommt es häufig vor,daß die Kassette nicht mehr augeworfen wird.
In diesem Fall ist die Antriebsstange(kleines Kegelzahnrad geplatzt) oder die Schneckenstange(Zahnrad lose,da geplatzt)die Ursache.


Saba:

Fernseher:
Ab 1983 baugleich mit Thomson.

Videorecorder:
Bis ca.1990 ausscließlich JVC,danach nur noch mit JVC und Toshiba Lauferken bestückte Eigen-und Gemeinschaftsentwicklungen mit Thomson.
Laufwerktips siehe auch bei JVC.


Samsung:

Fernseher:
Bei Totalausfall oder Geräuschen,bzw.verspäteten einschalten:
Alle Kondensatoren(ausgenommen hiervon ist der große Siebelko) im Primärbereich des Netzteiles austauschen.

Videorecorder:
 

Schneider:

Fernseher:
Wichtig:
:
Die Geräte sind bei jeder Reparatur immer auf kalte Lötstellen zu untersuchen,denn es ist schon oft vorgekommen
(besonders bei DTV2 in der Zeilenablenkung)daß die Platine dadurch stark verbrannt war,sodaß eine Reparatur nicht,
oder nur sehr schwer möglich war.

DTV1/DTV2:
Ablenkplatine immer auf Kalte Lötstellen untersuchen.Brandgefahr!
Bei fehlendem Ton, IC U2829  auf der ZF Baugruppe tauschen.
Bei Farbflecken,Entmangnetisierungs PTC tauschen.
Bei RGB Fehlern(Farbe fehlt),100k Ohm Wiederstände auf der Bildröhrenplatte überprüfen(sind oft defekt).
Befindet sich anstatt Transistoren,ein TEA5101 auf der Platine(meist bei DTV2),so ist dieses defekt und zu tauschen.
Ist eine ITT-Nokia oder Videocolorbildröhre benutzt worden kann es auch die Heizung sein!
Oft kommt es auch vor daß das Gerät einen Wärmefehler hat,oder sich ein Farbstich(kann auch an verbrauchter Bildröhre liegen)
einstellt,dann liegt der Fehler meist auf der Digitalplatine(Digitalplatine ist sehr oft defekt).
In diesem Fall,sollte man sich dann doch besser ein neues Gerät kaufen.

Bei den neueren 70cm Geräten gilt folgendes:Hat das Gerät im Betrieb geknallt und tickt danach nur noch,so ist
ein Eldor Zeilentrafo drinn.Dieser und der Treibertransistor sind dann auszutauschen.Das Gerät läuft dann wieder.
Ist die Sicherung defekt,so ist die Ursache dafür meist der Brückengleichrichter.In diesem Fall,beides austauschen.
Bei dunklem Bild,sind die RGB Treiber IC´s auf Kurzschluß zu prüfen und gegebenfalls ist auch der Sicherungswiderstand
in der 200V Spannung zu ersetzen.Oft kommt es auch vor,daß nicht nur ein RGB IC defekt ist!

Servicemode:

Chassis: DTV 100
Einschalten:Rote und blaue Tasten auf FB gleichzeitig, dann innerhalb 5 Sek. die beiden
Tasten "Programm -" und "Programm +" der Nahbedienung am Gerät gleichzeitig drücken.

Auswahl:Pfeiltasten "Rauf" und "Runter"
Einstellen:Pfeiltasten "Links" und "Rechts"
Speichern:Taste "OK" (Mit "Rote" Taste Menü verlassen ohne Speichern)
Beenden:Taste "TV" (vorher Speichern!)
Bemerkung:Unbedingt vertikale Geometrie vor der horizontalen einstellen!
Ausblenden des Menüs mit "Gelbe" Taste  

Chassis: DTV 1
Einschalten:Service-Taste auf Digi-Board und gleichzeitig Taste "C" auf FB drücken.

Auswahl:Bässe + / -
Einstellen:Lautstärke + / -
Speichern:Taste "T"
Beenden:Taste "TV"    

Chassis: DTV 2
Einschalten:Wie DTV1, oder Service-Taste (unten rechts auf FB) drücken und  gleichzeitig Taste "C" antippen,dann beliebige Programmtaste drücken.

Auswahl:Bässe + / -
Einstellen:Lautstärke + / -
Speichern:Taste "Ideal"
Beenden:Taste "TV"    

Chassis: DTV 3
Einschalten:Rote (Bildmenü) und blaue (Videotext) Tasten auf FB gleichzeitig, dann innerhalb 5 Sek. die beiden Tasten
"Programm -" und "Lautstärke +"der Nahbedienung am Gerät gleichzeitig drücken.

Auswahl:Mit Drehrad auf FB
Einstellen:Mit Drehring auf FB
Speichern:Rote Taste
Rückgängig:Grüne Taste (bei Geometrie-Einstellung)
Beenden:Standby Taste
Bemerkung:Ein/Ausblenden eines Rasters für Geometrieeinstellung mit gelber Taste  

Chassis: TV 4
Einschalten:Rote (Bildmenü) und blaue (Videotext) Tasten auf FB gleichzeitig, dann innerhalb 5 Sek. die beiden Tasten
"Programm -" und "Lautstärke +"der Nahbedienung am Gerät gleichzeitig drücken.

Auswahl:Programm + / -
Einstellen:Lautstärke + / -
Speichern:Automatisch
Beenden:Standby Taste    

Chassis: TV 8
Einschalten:Rote (Bildmenü) und blaue (Videotext) Tasten auf FB gleichzeitig, dann innerhalb 5 Sek. die beiden Tasten
"Programm -" und "Lautstärke +" der Nahbedienung am Gerät gleichzeitig drücken.

Auswahl:Programm + / -
Einstellen:Lautstärke + / -
Speichern:Automatisch
Beenden:Standby Taste    

Chassis: TV 9
Einschalten:Rote (Bildmenü) und blaue (Videotext) Tasten auf FB gleichzeitig, dann  innerhalb 5 Sek. die beiden Tasten
"Programm -" und "Lautstärke +"der Nahbedienung am Gerät gleichzeitig drücken .
Auswahl:Programm + / -
Einstellen:Lautstärke + / -
Speichern:Automatisch
Beenden:Standby Taste
 
Chassis: M36B
1. [Menue]-Taste drücken, solange bis Sprachauswahl ersichtlich
2. Sprache auf "English" stellen
3. Timer auswählen
4. Im Timer-Menue den oberen Timer aktivieren
5. zuerst [blau]-Taste, dann [?]-Taste drücken
Mit der [?]-Taste kann geblättert werden
Mit den  Pfeiltasten kann navigiert und eingestellt werden.

Videorecorder:
Siehe unter Funai und Philips.
 

Sharp:

Fernseher:
Servicemode:

Chassis: D3000
Einschalten:Service-Taste auf Digi-Modul drücken.

Auswahl:Programm + / -
Einstellen:Lautstärke + / -
Speichern:Taste "On/Off"
Beenden:Service-Taste auf Digi-Modul    

Chassis: Euro-DS1
Einschalten:Anschlüsse 2 + 6 am Service-Slot auf Digi-Modul verbinden, dann  Taste "Mode" auf FB drücken.

Auswahl:Programm + / -
Einstellen:Lautstärke + / -
Speichern:Taste  auf FB
Beenden:Taste drücken, Netzstecker ziehen, Gerät wieder einschalten, Verbindung entfernen    

Chassis: 4BSA
Einschalten:Anschlüsse 2 + 6 an Stecker "TB" auf dem Chassis verbinden,dann Taste "Mode" auf FB drücken, Verbindung entfernen.

Auswahl:Programm + / -
Einstellen:Tasten + / -
Speichern:Automatisch
Beenden:Taste "Mode"    

Chassis: CS
Einschalten:Gerät ausschalten, Tasten "Lautstärke - " und "Programm + " gleichzeitig drücken und dabei Gerät einschalten.

Auswahl:Programm + / -
Einstellen:Lautstärke + / -
Speichern:"Power" Taste
Beenden:Gerät ausschalten  

Videorecorder:
 

Sony:

Fernseher:
Sony baut grundsätzlich gute Fernseher, die jedoch schon immer, mehr oder weniger durch kalte Lötstellen ausgefallen
sind.Deshalb emphehle ich bei einen reparaturbedüftigen Fernseher ,diesen immer erst einmal an den stark
beanspruchten Stellen(alle Bauteile die au einem Kühlblech sitzen oder sich stärker erwärmen)nachzulöten.
rund 95% der Fehler beruhen bei Sony TV´s auf  kalte Lötstellen oder sind eine Folge deren.
Bei TV´s die ab 1995 gefertigt wurden kommen häufig kalte Lötstellen im Tuner vor die zu einer etwas merkwürdigen
Reaktinon führen(Das Gerät blinkt z.B.1 mal links und 3 mal rechts und das Gerät zeigt kein Bild).
Bei TV Geräten 1988-1995 sind dagegen ,sind die kalten Lötstellen auf der Hauptplatine und in dem ZF-Modul zu finden.
Die neueren Digitalen TV´s müssen zum abgleichen der Bild-und Geometrieeinstellungen in den Servicemodus gebracht
werden.
Dabei ist wie folgt vorzugehen:
Das Gerät einschalten,den gewünschten Programmplatz anwählen und dann mit dem Netzschalter ausschalten.
Die beiden linken Bedientasten am Gerät(befinden sich meistens hinter einer Klappe)zusammen drücken und gedrückt
halten und das Gerät am Netzschalter einschalten.Jetzt erscheint am oberen Bildrand TT.
Dann auf der Fernbedienung "Menue" drücken und im Menue "Demo"wählen und mit "OK"bestätigen.
Jetzt erscheint das Servicemenue.

Videorecorder:
Anfang der 90Jahre (so um 91-93) sind die VHS Geräte von Grundig gebaut worden(Grundig-Elektronik mit Panasonic Laufwerk).
Ansonsten gilt hier,alles was aus der billigen Serie stammt,ist von Sanyo und die teureren sind von Sony.

Orig. Sony Bj.88-95:
Bei Kassettenfressern muß der Umlenkhebel,in der nähe der Andruckrolle,wieder leichtgängig gemacht werden
(sitzt fest, Lagerfett ist verharzt!).Ist dies nicht die Ursache,so ist die Andruckrolle zu tauschen.
In vereinzelten Fällen kann auch der Capstanmotor die Ursache sein(Lager ausgeschlagen).
Bekommt man keinen Motor,so kann man auch die alten Lager rausschlagen und andere einsetzen.

Telefunken:

Fernseher:
Seit ca.1985 sind die TV Geräte mit Thomson Chassis ausgestattet.Infos darüber sind unter Thomson zu finden!
Die Thomson Chassis in den TV Geräten von Telefunken können jedoch von einigen modifikationen gegenüber
dem Original abweichen(mechanischer Aufbau der Baugruppen,teils Firmware im Prozessor).

Videorecorder:
Bis ca.1990 ausscließlich JVC,danach nur noch mit JVC und Toshiba Lauferken bestückte Eigen-und Gemeinschaftsentwicklungen mit Thomson.
Laufwerktips siehe auch bei JVC.


Thomson:

Fernseher:
Seit einigen Jahren verwendet Thomson bei den TV Geräten digitale Chipsätze.In diesen Geräten müssen alle Einstellungen
über auf ein Onscreen-Menue aufgerufen werden
Dazu ist wie folgt vorzugehen:1)Das Gerät mit der Fernbdienung auf Standby schalten,2)das Gerät mit dem Netzschalter
ausschalten,3)die blaue VT-Taste auf der Fernbedienung drücken und gedrückt halten,4)Gerät am Netzschalter
einschalten,dabei die VT-Taste immer noch solange gedrückt halten bis ein Bild erscheint,5)VT-Taste loslassen und
nochmals drücken(sehr wichtig,wird selbst im Service-Manual nicht erwähnt,sonst kommt man nicht ins Menue).
Nun erscheint das Service-Menue.Die Einstellungen sind selbsterklärend.
Bei Defekten die Geräte unbedingt erst einmal auf kalte Lötstellen untersuchen und beseitigen.
Diese sind häufig um den Zeilentrafo zu finden.
Bei Geräten von 1985-93, können können Ton und Empfangstörungen durch abgerissene Abschirmbecher der
Ton-ZF und des Tuners,hervorgerufen werden.

Servicemode:

Chassis: ICC10
Aufrufen:
Gerät in Stand By schalten, am Netzschalter ausschalten, VT-Taste auf der Fernbedienung drücken und halten - dabei Gerät einschalten,
wenn die LED grün aufleuchtet VT-Taste loslassen, Service-Mode erscheint.
Alles weitere ist dann über die gelbe P.-Taste und das Bedienkreuz (P+/- und L+/-) aufzurufen.

Chassis: DC1 bzw. DC2

Einschalten:
Gerät mit Netzschalter einschalten, mit Fernbedienung auf Standby schalten,
mit Netzschalter ausschalten, rote Taste (Tonmenü) auf der Fernbedienung
drücken, festhalten und Gerät mit Netzschalter einschalten. Rote Taste festhalten, bis grüne LED leuchtet.
Nach ca 10 Sekunden erscheint das  Service-Menü.

Auswahl:
Mit den Zahlentasten der FB können die Service-Bereiche (Video, Geometrie  usw) ausgewählt werden.
Einstellen: Mit den + und - Tasten
Speichern: Rote Taste
Beenden: Mute-Taste  

Videorecorder:
Bis ca.1990 ausscließlich JVC,danach nur noch mit JVC und Toshiba Lauferken bestückte Eigen-und Gemeinschaftsentwicklungen mit Thomson.
Laufwerktips siehe auch bei JVC.


zurück zur Hauptseite

Mein Homepageforum

E-Mail:

a.g.h@gmx.net

Free Web Hosting